R22-Verbot

Wenn die Klimaanlage ein Klimakiller ist

R22 gilt als Allrounder unter den Kältemitteln, das allein in Deutschland schätzungsweise noch in mehreren Tausend Kälte- und Klimaanlagen eingesetzt wird. Doch damit ist jetzt Schluss: Eine EU-Verordnung verbietet seit Januar 2015 den Einsatz des FCKW-haltigen, ozonabbauenden Kältemittels. Höchste Zeit also für die Betreiber, sich intensiv mit ihren Anlagenbeständen zu beschäftigen und über Alternativen nachzudenken.

Zum Schutz der Umwelt werden R22-Anlagen seit langer Zeit nicht mehr hergestellt – ihr Betrieb war jedoch kein Problem, so lange sie ohne Reparaturarbeiten ihren Dienst taten. Manch ein Unternehmen fragt sich daher: „Meine Anlage läuft doch noch, warum soll ich die jetzt umrüsten oder austauschen?“ Aber genau diese Betreiber erleben nun, dass bei Defekten in sehr vielen Fällen keine Soforthilfe mehr möglich ist. Seit Inkrafttreten der neuen Verordnung sind nämlich auch Wartungsarbeiten wie Filtertrocknerwechsel, Ölwechsel und Druckmessungen nicht mehr zulässig.

In den letzten Monaten haben Verbände, Institutionen und Fachbetriebe wie wir, der Dresdner Kühlanlagenbau GmbH (DKA), die Anlagenbetreiber auf das R22-Verbot vorbereitet und dafür sensibilisiert, welche Verantwortung sie für unsere Umwelt tragen. Nun gilt es, die Unternehmen darin zu unterstützen, schnell und effizient auf andere Kältemittel umzusteigen.

Alternativen zu R22 sind quasi für alle Anwendungsfälle vorhanden. Allerdings gibt es keine Patentlösung, die für alle Anlagenkonstellationen gilt. Unsere Kälte- und Klimatechnikspezialisten des DKA beraten Sie gern unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten bei einer individuellen Lösung. Wann ist eine Ersatzinvestition geplant? Kann ich mit einer Umstellung die Anlage bis zur nächsten Stufe der Treibhausgase-Verordnung, die in 2017 in Kraft tritt, betreiben? So kann abhängig vom Alter, Zustand und der verbleibenden Nutzungsdauer der Kälteanlage nämlich auch ein Teilumbau oder Neubau der richtige Weg sein. Davon profitiert dann nicht nur die Umwelt, sondern auch Sie als Kunde ganz konkret: Da neue Anlagen auf dem aktuellen Stand der Technologie sind, bieten sie deutliche Vorteile bei Fragen von Energieeffizienz und Leistungssteigerung.

Zusammengefasst: Das R22-Verbot, aus ökologischer Sicht unumgänglich und absolut begrüßenswert, bietet auch für die Anlagenbetreiber mehr Chancen als Risiken – vorausgesetzt, sie lassen sich von der Kompetenz eines Fachbetriebes unterstützen.

Betrifft auch Sie das R22-Verbot? Lassen Sie sich von den Experten des DKA beraten!

Andreas Thuss
Leiter Service Dresdner Kühlanlagenbau GmbH
Tel. +49-351-4081285 +49-351-4081285

DKA

Kälte- und klimatechnische Anlagen

Mehr als 600 Mitarbeiter in Deutschland und Polen beraten, planen, liefern, montieren, warten und reparieren herstellerunabhängig kälte- und klimatechnische Anlagen und Systeme.