Sicherheitsüberprüfung

Das Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) regelt das Verfahren der Sicherheitsüberprüfung (SÜ) von Personen, die in sicherheitsempfindlichen Bereichen tätig werden sollen. Voraussetzung für die Einleitung der SÜ ist, dass es sich um einen Verschlusssachenauftrag (VS-Auftrag) aus dem staatlichen Umfeld handelt. Die Sicherheitsüberprüfung erfolgt durch das Bundesamt für Verfassungsschutz als ausführende Behörde für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Abhängig vom Einsatzbereich gibt es drei Stufen: 

  • die einfache Sicherheitsüberprüfung (Ü1)
  • die erweiterte Sicherheitsüberprüfung (Ü2)
  • die erweiterte Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü3)

Die Einleitung der SÜ erfolgt zwingend über den Sicherheitsbevollmächtigten des Unternehmens.

Nachschlagen

Fachchinesisch von A–Z