Gaslöschung

Eine Gaslöschanlage ist eine Feuerlöschanlage, die einen Brand mittels eines gasförmigen Löschmittels entweder durch Sauerstoffverdrängung (Reduktion des Sauerstoffgehaltes), physikalische (Wärmeentzug) oder chemische Effekte (Kettenabbruchreaktion) löscht. Das Löschmittel, z.B. Kohlendioxid, befindet sich unter Druck und daher verflüssigt im Behälter. Gaslöschung wird dort eingesetzt, wo Löschwasser große Schäden verursachen kann, z.B. in Dokumentenarchiven oder Rechenzentren. Da das Löschmittel meist toxisch ist, werden Gaslöschmittel nur dort eingesetzt, wo andere Löschmittel ausgeschlossen sind. Mit gasförmigen Löschmitteln ist nur der Raumschutz, das Löschen in umschlossenen Schutzbereichen (Räumen), möglich.

Nachschlagen

Fachchinesisch von A–Z