Brandschutzbeauftragter

In Industrie- und Gewerbebetrieben hat sich die Bestellung eines Betriebsangehörigen als Brandschutzbeauftragter vielfach als zweckmäßig für die Sicherstellung der betrieblichen Brandsicherheit erwiesen, was allerdings in bauordnungsrechtlichen Bestimmungen nur teilweise für Sonderbauten ausdrücklich gefordert wird.

Der Brandschutzbeauftragte soll durch seine Ausbildung und Erfahrungen Gefahren erkennen, beurteilen und dafür sorgen, dass sie beseitigt bzw. ihnen mit geeigneten Schutzmaßnahmen begegnet wird. Die rechtliche Verantwortung für die Brandsicherheit bleibt jedoch trotz der Bestellung eines Brandschutzbeauftragten weiterhin beim Betreiber bzw. Unternehmer.
Erfahrungsgemäß ist die Arbeit eines Brandschutzbeauftragten nur dann effektiv, wenn                                                                                                                        

• seine erforderliche Qualifikation,
• seine Aufgaben und Pflichten sowie
• seine Stellung und Vollmachten im Betrieb bzw. Unternehmen

eindeutig festgelegt sind.

Grundsätzlich soll der Brandschutzbeauftragte für alle Brandschutzaufgaben im Betrieb zuständig und der Betriebs- oder Unternehmensleitung unmittelbar unterstellt sein, um sie bei der Erfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten wirksam zu unterstützen.

Nachschlagen

Fachchinesisch von A–Z