Bewachungsverordnung

Bei der Bewachungsverordnung (BewVO) handelt es sich um eine Verordnung, die vom Bundesminister für Wirtschaft der Bundesrepublik Deutschland mit Zustimmung des Bundesrates aufgrund der Verordnungsermächtigung des § 34a Abs. 2 Gewerbeordnung erlassen wurde. Die Verordnung wurde am 3. Mai 2019 neu gefasst. Sie regelt die Durchführung von Bewachungsaufgaben und definiert die Zugangsvoraussetzungen und Pflichten für das private Sicherheitsgewerbe, wie z.B. das Unterrichtungsverfahren für Selbständige und gewerbliche Mitarbeiter, die Verpflichtungen zur Ausübung des Gewerbes und die Anforderungen an die Gewerbetreibenden und Beschäftigten. Zugleich beinhaltet sie Tatbestände für Ordnungswidrigkeiten gegen die Gewerbeordnung und deren Sanktionierung. Aus der Bewachungsverordnung geht näher hervor, was eine Bewachung ist, wo eine Bewachung stattfinden kann, wer bewachen darf und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Nachschlagen

Fachchinesisch von A–Z